SPORT1 Austria verstärkt Engagement im Frauenfußball
Copyright: Viktoria BerlinKai Heuser
11. November 2022

und zeigt Regionalliga-Topspiel Viktoria Berlin gegen Türkiyemspor Berlin am Sonntag, 13. November, live im Free-TV.

Nächster Meilenstein für das aufstrebende Frauenteam des FC Viktoria Berlin: SPORT1 Austria zeigt das Regionalliga-Match von Viktoria gegen Türkiyemspor Berlin am Sonntag, 13. November, live ab 14:00 Uhr im Free-TV sowie im 24/7-Stream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps. Aus dem Stadion Lichterfelde melden sich Moderatorin Lili Engels und Kommentator Steffen Bohleber, Anpfiff ist um 14:15 Uhr. Für Viktorias Frauenteam ist es zugleich die Free-TV-Premiere auf SPORT1 Austria. Die Berlinerinnen peilen perspektivisch die Bundesliga an und setzen auf dem Weg dorthin auf prominente Unterstützung, unter anderem ist die ehemalige deutsche Nationalspielerin Ariane Hingst als Co-Founder dabei. Der frühere Schwimmstar Franziska van Almsick gehört zum Aufsichtsrat. Aktuell liegt Viktoria auf Platz 2 der Frauen-Regionalliga Nordost, mit Türkiyemspor geht es gegen einen der härtesten Konkurrenten um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. SPORT1 wird die Partie am 13. November im Anschluss an den „STAHLWERK Doppelpass“ und „Bundesliga Pur“ an prominenter Stelle am Sonntagnachmittag übertragen. Die Regionalliga-Spitzenpartie ist Teil des Frauenfußball-Engagements des Senders, der ab der Saison 2023/2024 pro Spielzeit 22 Livespiele der FLYERALARM Frauen-Bundesliga am Montagabend präsentieren wird.

„Eines der spannendsten und innovativsten Klubprojekte im deutschen Fußball“

„Viktoria Berlin ist eines der spannendsten und innovativsten Klubprojekte im deutschen Fußball“, sagt Annika Rody, Director Media Rights bei SPORT1. „Dieses Projekt wollen wir durch unsere Übertragung noch bekannter machen und so dem Frauenfußball insgesamt einen weiteren Push geben. Dazu planen wir, Viktoria auch weiterhin auf dem anvisierten Weg in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga live auf SPORT1 zu begleiten.“

Auch auf Seiten von Viktoria Berlin wird der erstmaligen bundesweiten Ausstrahlung große Bedeutung beigemessen. „Das ist nicht nur ein weiterer Meilenstein für Viktoria, sondern für den Fußball mit Frauen überhaupt. Sichtbarkeit schafft Veränderung“, erklärt Lisa Währer, Geschäftsführerin von Viktoria Berlin.

Als Presenter des Spiels fungiert StepStone, eine der größten digitalen Recruiting-Plattformen weltweit. StepStone ist Hauptsponsor von Viktoria Berlin. „Der erste Schritt für mehr Gleichberechtigung ist es, mehr Sichtbarkeit zu schaffen – das gilt für die Arbeitswelt wie im Sport gleichermaßen. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit Viktoria Berlin erstmalig ein Frauen-Regionalliga Team ins Free-TV bringen“, sagt Thorsten Otte, CFO bei StepStone.

Mitinitiiert hat die Aktion die Mediaagentur WAVEMAKER. „Wir sind davon überzeugt, dass Chancengleichheit und Gleichberechtigung, im Sport sowie im Berufsleben, elementare Werte sind. In diesem Zusammenhang bewerten wir das Engagement unseres Kunden StepStone bei Viktoria Berlin sehr positiv. Dass nun mit SPORT1 ein sehr passender Partner gefunden wurde, der das Thema aufgreift und mit hoher medialer Präsenz verbindet, ist ein absoluter Gewinn“, begründet Bernd Hülsmann, Managing Partner Multiscreen der WAVEMAKER GmbH, das Engagement.

Frauenteam des FC Viktoria Berlin mit prominenter Unterstützung und hohem Kapitaleinsatz

Den Fußball in Deutschland nachhaltig verändern und das Frauenteam des FC Viktoria Berlinin die Bundesliga führen – das war die Motivation der ehemaligen deutschen Nationalspielerin und zweimaligen Weltmeisterin Ariane Hingst, als sie gemeinsam mit Verena Pausder, Tanja Wielgoß, Felicia Mutterer, Katharina Kurz und Lisa Währer im Juli 2022 das FC Viktoria Berlin Frauenteamübernahm. Teil des Aufsichtsrats ist die gebürtige Berlinerin Franziska van Almsick. Neben van Almsick, die selbst auch Investorin ist, haben sich weitere 86 Investor:innen dem Projekt angeschlossen, darunter auch prominente Namen wie Maria Höfl-Riesch, Carolin Kebekus, Nikeata Thompson, Dunja Hayali oder Lea-Sophie Cramer.Insgesamt eine Million Euro Kapital fließen in das Team.

Die Frauen-Bundesliga ab der Saison 2023/2024 live auf SPORT1 Austria.

SPORT1 engagiert sich verstärkt im Frauenfußball und bietet der Frauen-Bundesliga bis 2027 die große Primetime-Bühne im Free-TV: Die Sport1 GmbH hat bei der Vergabe der Medienrechte an der FLYERALARM Frauen-Bundesliga durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) ein umfangreiches Rechtepaket für die Spielzeiten 2023/2024 bis 2026/2027 zur Auswertung in Deutschland erworben. Kern des Pakets sind 22 Livespiele pro Saison, die SPORT1 zur besten Sendezeit am Montagabend präsentieren wird. Darüber hinaus wird Deutschlands führende Multichannel-Sportplattform die Liga, die Klubs und vor allem die Spielerinnen an den Spieltagen und die ganze Woche über mit einer Rundumberichterstattung im Free-TV auf SPORT1, auf SPORT1.de und den SPORT1 Apps, ihren Audio-Angeboten und ihren Social-Media-Plattformen mit rund sieben Millionen Fans und Followern begleiten.

News nach Sender

Senderlogo RTL Österreichprogramm
Senderlogo VOX Austria Österreichprogramm
Senderlogo SuperRTL Österreichprogramm
Senderlogo NITRO Österreichprogramm
Senderlogo n-tv Österreichprogramm
Senderlogo RTLup Österreichprogramm
Senderlogo RTL2 Österreichprogramm
RTL+
Senderlogo R9 Österreichprogramm
Senderlogo krone.tv Österreichprogramm
Senderlogo DMAX Österreichprogramm
Senderlogo TLC Austria Österreichprogramm
Senderlogo Comedy Central Austria Österreichprogramm
Senderlogo Nickelodeon Österreichprogramm
Senderlogo Sport 1 Österreichprogramm
Senderlogo ServusTV Österreichprogramm