Make Love, Fake Love – Ab 29.12. auf RTL+
Yeliz Koc ist die Single-Lady bei "Make Love, Fake Love"
Foto: RTL / Bianca Berg
29. Dezember 2022

Geld, Liebe oder vielleicht doch beides?
Single-Lady Yeliz Koc zieht mit zehn Männern in eine Villa auf Mallorca, um ihren Mr. Right zu finden. Doch manche Männer sind in festen Händen und spielen den Single-Status nur vor – in der Hoffnung, die Siegprämie von 50.000 Euro zu gewinnen. Die Partnerinnen haben ihnen den Freifahrtschein gegeben, alles zu tun, was nötig ist, um die 29-Jährige um den Finger zu wickeln. Doch wie ist es um die Eifersucht der Freundinnen gestellt – wissen sie, worauf sie sich für Geld eingelassen haben? Und wird Yeliz bei diesem Liebesabenteuer der besonderen Art die Lügner enttarnen? Stets an ihrer Seite: Moderatorin Janin Ullmann, die Yeliz‘ Suche nach der echten Liebe begleitet.

Interview mit Yeliz Koc:

Worum geht es bei „Make Love, Fake Love“?
Yeliz: „Ich kann es gar nicht so genau sagen. Ich weiß nur, dass ganz viele tolle Männer auf mich warten und dass ich eine wunderschöne Zeit mit ihnen haben werde. Natürlich geht es in diesem Format auch um etwas – nicht nur um die Liebe, sondern auch um Geld. Es kommt darauf an, für welchen Mann ich mich entscheide: Wenn ich mich für einen Mann entscheide, der vergeben ist, dann bekommen er und seine Freundin das Geld. Entscheide ich mich aber für einen Single, dann bekommen er und ich das Geld.“

Man kennt schon so einige Datingshows – was ist das Neue, warum haben Sie sich entschlossen bei „Make Love, Fake Love“ teilzunehmen?
Yeliz: „Es gibt schon viele Datingshows und jeder weiß über jedes Format Bescheid. ‚Make Love, Fake Love‘ ist etwas komplett Neues, wo sowohl vergebene Männer, als auch Single-Männer dabei sind. Ich habe die Ehre herauszufinden, wer vergeben ist und wer nicht.“

Was glauben Sie, wie schwierig ist das?
Yeliz: „Ich glaube, dass das sehr schwer werden wird aufgrund der Erfahrungen, die ich in den letzten Beziehungen sammeln durfte. Die meisten Männer waren einfach nur fake und ich falle immer auf die Falschen rein. Ich hoffe natürlich, dass ich viel dazu gelernt habe und den Richtigen finden werde.“

Meinen Sie denn, dass das Format das Richtige ist, wenn Sie solche Erfahrungen bereits gemacht haben?
Yeliz: „Ich nehme gerne Herausforderungen an. Ich sage jetzt nicht, dass jeder Mann gleich ist, nur weil ich so viele Erfahrungen mit den Männern gesammelt habe. Durch die vielen schlechten Erfahrungen, die ich bereits gemacht habe, bin ich guter Dinge und bin gespannt, ob die letzten Jahre mich etwas gelehrt haben und ich jetzt den Richtigen finden werde. Ich habe immer noch die Hoffnung auf die große Liebe und auf einen tollen Mann. Ich bin mir auch sicher, dass ich diesen Mann finden werde, ob das jetzt bei ‚Make Love, Fake Love‘ ist, weiß ich nicht.“

Was macht denn das Konzept der neuen Datingshow aus?
Yeliz: „Das Spannende ist, dass die vergebenen Männer nicht allein vor Ort sein werden, die vergebenen Frauen werden auch da sein. Ich werde sie nicht sehen, allerdings werden sie einige Ausschnitte zu sehen bekommen. Da jeder das Geld gewinnen möchte, haben die Frauen vermutlich auch ihren Partnern das Go gegeben, weiterzugehen als im Normalfall.“

Warum machen Sie bei der Show mit?
Yeliz: „Ich mache bei der Show mit, weil ich es liebe, verliebt zu sein. Ich wünsche mir einen Partner in meinem Leben. Ich habe jetzt eine kleine Tochter, die fasziniert ist von Männern. Ich habe zwar nicht viele Männer um mich herum, aber meinen Schwager findet sie auch ganz toll. Ich brauche einfach einen Mann in meinem Leben, da ich dieses Bild von einer perfekten kleinen Familie vor Augen habe und genau das wünsche ich mir.“

Beim Bachelor haben Sie noch mit anderen Frauen um das Herz von einem Mann gekämpft – jetzt stehen Sie im Mittelpunkt, wie sehr kann diese Erfahrung helfen?
Yeliz: „Damals beim Bachelor war ich nicht die einzige Frau, es gab viele Frauen und nur einen Mann. Jetzt ist es allerdings andersherum, ich bin die einzige Frau und habe eine große Männerauswahl. Ich freue mich darauf, es komplett ausnutzen zu können – ich werde mir Essen ans Bett bringen lassen und die Zeit einfach genießen, in der ich so viele Männer daten darf.“

Wie sind Sie beim Daten – muss der Mann Initiative ergreifen oder haben Sie schon einmal einen Mann angesprochen?
Yeliz: „So richtige Dates hatte ich eigentlich noch nicht. Es kam noch nie ein Mann auf mich zu, der mich zu einem Date eingeladen hat – es war nie etwas Besonderes, sodass es in Erinnerung geblieben ist. Deswegen wird diese Zeit eine besondere für mich, ich werde viele Dates mit verschiedenen Männern in kurzer Zeit haben – das wird toll werden.“

Was überwiegt: die Freude oder die Aufregung?
Yeliz: „Ich bin extrem aufgeregt, allerdings realisiere ich das alles noch nicht, die Freude überwiegt dennoch. Ich bin froh, wenn es endlich losgeht, ich die Männer sehen kann und wir einfach eine schöne Zeit miteinander haben werden.“

Haben Sie sich in irgendeiner Art und Weise darauf vorbereitet?
Yeliz: „Ich habe mich überhaupt nicht auf das Format vorbereitet. Immer wenn ich etwas plane oder mir etwas bewusst vornehme, geht es sowieso immer nach hinten los, da es in dem Moment immer anders kommt als erwartet. Ich lasse einfach alles auf mich zukommen – ich glaube, so wird es gut werden.“

Wie schnell können Sie Lügner ertappen – können Sie das gut?
Yeliz: „Ich bin sehr empfindlich, was das Lügen angeht. Für mich ist es wirklich schlimm, angelogen zu werden. Meistens durchschaue ich Lügen zwar, gebe den Personen aber weiterhin Chancen – bis zu einem gewissen Punkt. Ich hoffe aber, dass ich in der Zeit herausfinden werde, wer lügt. Natürlich werde ich das ganze mit Humor nehmen, denn das ist das Spiel. Dennoch sind auch Gefühle im Spiel und viele Männer, die mir gefallen werden – wenn diese dann mein Herz brechen, leide ich natürlich auch.“

Haben Sie Angst davor, dass Sie sich für einen Mann entscheiden, der vielleicht vergeben ist?
Yeliz: „Ich habe auf jeden Fall Angst davor, dass ich mich in einen Mann vergucke, der am Ende vergeben ist. Niemand weiß, wie das Ganze ausgehen wird – möglicherweise verliebe ich mich in einen Mann, der vergeben ist. Natürlich kann es auch passieren, dass ein vergebener Mann sich auch in mich verliebt – ich lasse alles auf mich zukommen. Ich wünsche mir, dass ich den Männern und sie mir gefallen und dass sich auch einige vergucken werden.“

Wie würden Sie damit umgehen, wenn ihr Partner bei „Make Love, Fake Love“ mitmachen würde?
Yeliz: „Dadurch dass ich bereits so viele schlechte Erfahrungen gesammelt habe, wäre die Teilnahme an so einer Show äußerst schwierig, da ich auch weiß, wie böse Frauen sein können. Natürlich werde ich nichts bewusst mit Absicht machen. Ich möchte keiner Frau einen Schaden anrichten, aber wenn ich einen Mann küsse und dieser den Kuss erwidert, dann weiß ich nicht, ob er vergeben ist oder nicht – daher bin am Ende nicht ich schuld.“

Wie können Sie das mit Ihrem Gewissen vereinbaren?
Yeliz: „Ich weiß noch nicht genau, wie ich das mit meinem Gewissen vereinbaren werde, wenn sich am Ende herausstellt, dass ein Mann, den ich geküsst habe, eine Freundin hat. Darüber darf ich mir den Kopf nicht zerbrechen, da ich es in diesen Momenten nicht weiß. Wenn der Mann etwas erwidert oder mich küsst, dann hat er das wahrscheinlich auch so mit seiner Freundin abgesprochen. Ich glaube, dass so etwas, auch nach Absprache, nicht spurlos an den Frauen vorbeigehen wird, aber manche Menschen machen für Geld alles.“

Haben Sie sich eine Taktik überlegt wie Sie die ‚Fake Love‘ enttarnen wollen?
Yeliz: „Einen Masterplan, wie ich die vergebenen Männer enttarnen könnte, habe ich mir nicht gemacht. Natürlich werde ich, wenn sich die Möglichkeit ergibt, so viele Männer wie möglich küssen. Das ist der einzige Plan, den ich mir vorgenommen habe – die Männer küssen, ihnen anbieten, in meinem Zimmer zu schlafen, um ihre Reaktion zu sehen. Ich werde alles ausnutzen.“

Wie sollte der Mann optisch sein?
Yeliz: „Optisch habe ich keine speziellen Vorlieben – die Augenfarbe, Haarfarbe und Nationalität spielt für mich keine Rolle. Bei mir macht der Charakter viel aus, also ich muss mit dem Mann lachen können, er muss Humor haben, er muss mich zum Lachen bringen und einfach so sein wie ich. Denn es ist oftmals so, dass ein gutaussehender Mann direkt unattraktiv wird, wenn sein Charakter nicht schön ist. Daher schaue ich, was hinter der Optik steckt und schaue mir die Männer genau an. Sein Erscheinungsbild sollte schon gepflegt sein, schöne Zähne und gepflegte Hände. Abgeknabberte Fingernägel mag ich nicht, aber ansonsten reicht es mir, wenn er einfach nur gepflegt ist.“

Was sind denn No-Gos beim Charakter eines Mannes?
Yeliz: „Also ich mag es bei Männern überhaupt nicht, wenn sie Langschläfer und lustlos sind, keine Ziele oder richtigen Job haben. Mit sowas komme ich nicht zurecht. Ich mag es auch nicht, wenn mein Partner mich anlügt oder ich merke, er benutzt mich nur für seine Zwecke.“

Worauf kommt es für Sie bei einem Mann an?
Yeliz: „In meinem Leben hat sich einiges geändert – ich habe eine kleine Tochter und einen Hund, der echt nicht einfach ist. Der Mann muss mit meinem Leben zurechtkommen, daher sollte es ein sehr charakterstarker Mann sein. Er muss nicht nur mein Leben, sondern auch meine Tochter akzeptieren.“

Wo lernen sie aktuell Männer kennen?
Yeliz: „Ich lerne aktuell überhaupt keine Männer kennen und hatte auch schon länger keinen Kontakt mehr mit Männern, weder mit ihnen geschrieben noch gesprochen. Bei mir ist aktuell gar nichts los und deswegen freue ich mich umso mehr auf meine Zeit bei ‚Make Love, Fake Love‘.“

Wie wäre es für Sie, wenn der Mann auch schon ein Kind hätte?
Yeliz: „Ich glaube, dass es gar nicht so schlecht wäre, wenn mein Partner auch schon ein Kind hätte. Natürlich muss es ein Mann sein, der sich um sein Kind kümmert, meine Tochter aber auch akzeptiert – das ist mir sehr wichtig. Da ich zukünftig auf jeden Fall noch Kinder haben möchte, sollte er diesen Wunsch teilen. Ich liebe große Familien, deswegen wäre es überhaupt kein Problem für mich, wenn mein zukünftiger Mann auch ein Kind hätte.“

Wie wünschen Sie sich Ihr Leben in fünf oder zehn Jahren?
Yeliz: „In fünf oder zehn Jahren sehe ich mich mit meiner Tochter in einem großen Haus, natürlich mit einem tollen Mann, meinem Hund und einem schönen Garten mit Spielplatz. Vielleicht sogar mit einem Babybauch – wie in einem Bilderbuch.“

Glauben Sie denn noch an Liebe auf den ersten Blick?
Yeliz: „Ich glaube an Liebe auf den ersten Blick, da ich es einmal in meinem Leben selbst erfahren habe und vielleicht werde ich dieses Gefühl bald wieder haben.“

Küssen beim ersten Date?
Yeliz: „Küssen beim ersten Date ist auf jeden Fall erlaubt und wird höchstwahrscheinlich passieren, denn die Zeit ist begrenzt. Es sind viele Männer da und nur eine Frau, die den richtigen Mann finden muss.“

News nach Sender

Senderlogo RTL Österreichprogramm
Senderlogo VOX Austria Österreichprogramm
Senderlogo SuperRTL Österreichprogramm
Senderlogo NITRO Österreichprogramm
Senderlogo n-tv Österreichprogramm
Senderlogo RTLup Österreichprogramm
Senderlogo RTL2 Österreichprogramm
RTL+
Senderlogo R9 Österreichprogramm
Senderlogo krone.tv Österreichprogramm
Senderlogo DMAX Österreichprogramm
Senderlogo TLC Austria Österreichprogramm
Senderlogo Comedy Central Austria Österreichprogramm
Senderlogo Nickelodeon Österreichprogramm
Senderlogo Sport 1 Österreichprogramm
Senderlogo ServusTV Österreichprogramm